Wanderung des Geraer Wandervereins e.V.

Auf den Höhen von Naumburg

am 14.04.2013

Diesmal hatten wir uns als Wandergebiet das schöne Saale-und Unstruttal ausgesucht. Das so lang ersehnte sonnige Frühlingswochenende lockte auch 24 Wanderfreunde an und so starteten wir in Fahrgemeinschaften von Gera bis an den Rand von Naumburg. Ein leichter Anstieg und schon sahen wir die herrliche Ortsansicht von Naumburg mit ihren vielen Türmen, dem weltbekannten Dom und Kirchen vor uns auftauchen. Durch die ausgedehnte Parkanlage erreichten wir das Waldstück Buchholz, wir überquerten die Hauptstraße und liefen weiter auf einem Feldweg in Richtung des Ortes Flemmingen, dabei konnten wir immer wieder die herrliche Ansicht von Naumburg genießen. Unser Weg führte uns weiter durch Felder und Streuobstwiesen und bald war unsere Mittagsrast in Almrich auf dem Bismarckturm erreicht. Der Turm, heute eines der Hotelzimmer, und die Gaststätte, erbaut als eine Art Ruine, waren schon beeindruckend, dieses wurde noch übertroffen von der herrlichen Aussicht auf das vor uns liegende Weinanbaugebiet von Saale und Unstrut, das auf eine mehr als 1.000-jährige Tradition verweisen kann.

Nach erfolgter Stärkung verließen wir die Höhen und gelangten auf den Saale-Radwanderweg, die liebliche Landschaft begleitete uns bis zu der Wegkreuzung in Richtung des Zentrum`s von Naumburg. Durch das Georgentor gelangten wir zu dem mächtigen Bauwerk des Naumburger Domes mit seinen weltbekannten Stifterfiguren Uta und Ekkehard, der Stadtkirche St. Wenzel und dem historischen Marktplatz. Hier hatten wir eine kleine Rast mit Eis essen oder Kaffeetrinken geplant, in Anbetracht des schönen Wetters war der Ansturm natürlich mächtig und die Bedienung leicht überfordert. Die meisten Wanderer bekamen doch noch eine Erfrischung und so fiel es leichter, die verbleibenden Meter bis zu unseren abgestellten Fahrzeugen zu bewältigen.

Angelika Meinhardt