Wanderung des Geraer Wandervereins e.V.

Greiz-Dölau

am 08.10.2016

Am Samstag, dem 08.10.2017 machten sich, trotz trüben und teils regnerischem Wetter, 14 Wanderfreunde auf zur 17 km langen Wanderung um Greiz-Dölau herum. Um 9.45 Uhr waren alle Wanderfreunde am Treffpunkt in Greiz-Dölau eingetroffen. Der Wanderleiter Wilfried Schulz begrüßte die Wanderfreunde und machte einige Ausführungen zum Wandertag und dann ging die Wanderung schon los. Die Wanderung führte uns über Wanderwege, über Straßen und durch einige Orte. An einem Rittergut kamen wir vorbei, wanderten dann durch Coschütz, wo wir im Fußballstadion eine Frühstückspause einlegten. Der Wanderleiter führte uns durch Reimersgrün hoch zum Kuhberg. Wilfried hatte uns in der Kuhbergbaude zur Mittagseinkehr angemeldet. Nach dem Mittagessen hatten wir die Möglichkeit die Eisenbahnanlage zu besichtigen. Auf den Ausblick vom Turm verzichteten wir aufgrund des Regens.

Es ging dann weiter durch Brockau. Von hier aus konnte man den Blick auf Reichenbach und Netzschkau genießen. In der Ferne konnten wir beobachten, wie sich der Nebel auflöste. Weiter ging es nach Kleingera mit der sehenswerten Dorflinde. Leider lies es sich nicht vermeiden über nasse Wiesen zu laufen, was aber mit einem super Ausblicken am Schafhübel, der 388,8 Meter über den Meeresspiegel liegt, belohnt wurde. Wir sahen auf die Greizer Kirche sowie am Schwedenstein auf die Göltzschtalbrücke. Kurz nach dem Schwedenstein erreichten wir wieder die Thüringer Landesgrenze. Zum Abschluss kamen wir am Dölauer Schloss vorbei und dann erreichten wir unseren Parkplatz wieder. Der Wanderleiter Wilfried Schulz beendete seine erste von ihm geführte Wanderung mit einigen Worten an die Wanderfreunde. Für die Wanderfreunde war es wieder einmal eine tolle Tour. Dank an den Wanderleiter.

Gruß

Matthias Landmann