Wanderung des Geraer Wandervereins e.V.

Ins Leutratal – die renaturierte Trasse der alten Autobahn BAB 4

am 10.03.2018

Das Territorium südlich von Jena bietet angenehme Kontraste. Neue Industriegebiete, eine moderne Infrastruktur aber auch idyllische Dörfer mit viel Lebensqualität und intakter Natur. Dazu zählen in jedem Fall das Leutratal und die sich anschließenden Landschaften, welche sich seit der Inbetriebnahme des „Jagdbergtunnels“ spürbar erholt haben. 22 Wanderfreundinnen und Wanderfreunde, darunter 2 Gäste, erwanderten sich bei herrlichem Frühlingswetter supertolle und weitreichende Aussichten und erhielten viele Informationen zum Naturschutzgebiet, zur Geschichte und Infrastruktur der Umgebung. Der Blick vom Jagdberg ins Leutratal mit der renaturierten alten Trasse der BAB 4,ebenso wie der Blick vom Fuße des Spitzberges nach Jena beeindruckte die Teilnehmer der Wanderung.

Aber auch der kurze Zwischenstop an der St. Nicolauskirche in Leutra war interessant. Das Mittagessen in der Gaststätte „Goldenes Schiff“ in Maura trug durch schnellen Service und schmackhaftes Essen zur allgemeinen Zufriedenheit bei. Die dann verbleibende kurze Strecke von Maura bis Jena-Göschwitz war schnell gewandert. Viele Wanderer nutzten die verbleibende Zeit bis zur Abfahrt der Bahn für ein „Sonnenbad“. Manche genehmigten sich ein Eis oder Espresso auf dem Bahnhof Jena-Göschwitz und verkürzten so die Wartezeit.

Es war ein schöner sonniger Wandertag, der ohne Vorkommnisse oder Unfälle wandermäßig in Gera abgeschlossen werden konnte. Er sollte uns Kraft und Freude für die folgenden Wanderungen in diesem Jahr geben.

Regina und Wilfried