Wanderung des Geraer Wandervereins e.V.

Osterwanderung

am 31.03.2018

Am Ostersamstag trafen sich 30 Wanderer zur traditionellen Osterwanderung des Vereins. In diesem Jahr führte uns der Weg über 10 km von Wünschendorf nach Berga zur Osterausstellung. Es ging vom Treffpunkt aus erst durch den geschmückten Gemeindegarten Wünschendorf und dann entlang an der Weißen Elster bis Berga. Unterwegs war eine Rast für einen kleinen Ostersnack eingeplant. Nachdem uns Emil, mit 9 Jahren der jüngste Wanderer an diesem Tag, einige Informationen über Berga kund getan hatte, ging es weiter zum eigentlichen Ziel. Die „Alte Schule“ in Berga sollte der Ausgangspunkt unseres geplanten Stadtrundgangs sein. Der gemeinnützige Verein „Herzogtum von Hohenberg und Ruh - der Hof des Herzogs“ übernimmt seit 2017 die Stadtführung auf dem Osterrundgang.

Hier trafen wir den Herzog und die Herzogin in barockem Gewand. Wir erhielten interessante Informationen zu Berga und den österlichen Ausstellungen des Ortes. Der Rundgang führte uns von der alten Schule zum Heimatmuseum Spittel, zum Rathaus und dem Osterbrunnen auf dem Marktplatz mit der Osterkrone die über 16.000 handbemalte Eier schmücken. Die Besichtigung der Kirche war Bestandteil der Führung, welche dann am Klubhaus endete.

Nun konnten alle Wanderer individuell den Abschluss des Tages gestalten. Die Ausstellung im Klubhaus besuchen, ausgewählte Ausstellungen besichtigen, im Klubhaus Kaffee trinken und selbst gebackenen Kuchen genießen, anderweitig für ihr leibliches Wohl sorgen oder die Rückfahrt mit der Eisenbahn antreten. 8 Wanderer entschieden sich, aufgrund des trockenen Wetters, den Rückweg auf der anderen Seite der Weißen Elster per Fuß vorzunehmen.

Ursula Ermler