Wanderung des Geraer Wandervereins e.V.

Von Großebersdorf zur Hohen Reuth und nach Lederhose

am 15.04.2018

Unsere Wanderfreunde trafen sich bei bestem Wanderwetter am Parkplatz BAUHAUS in Gera und fuhren in Fahrgemeinschaften gegen 9.00 Uhr zum vereinbarten Treffpunkt in Großebersdorf zur 15 km langen Wanderung. Nach Plan wanderten wir am Hotel “Adler“ vorbei und erreichten die terrassenförmig angelegten Teiche. Stetig bergan führte unser Weg in das Waldgebiet „Eichert“.

Vorbei an der „Hohen Reuth“ liefen wir auf dem Wanderweg zur Verbindungsstraße zwischen Kleinbocka und Münchenbernsdorf. An einem kleinen Weiher mit Sitzgelegenheiten legten wir unsere Frühstückspause ein. Nach dieser Stärkung erreichten wir die ersten Häuser von Münchenernsdorf. Hier hatten wir einen fantastischen Blick auf die Stadt und erhielten wissenswerte Informationen von einem Ortskundigen. Am Sportplatz vorbei liefen wir in Richtung Waldschlösschen, einer ehemaligen Gaststätte, die gerade saniert wurde. Am Waldparkplatz angekommen wählten wir den Weg durch den Pfaffengrund, der uns direkt zum „Ameisenhügel“ führte. Alsdann erreichten wir die Bundesstraße, überquerten diese und nun war es nicht mehr weit bis zur Mittagseinkehr in der Gaststätte in Lederhose.

Hier wartete schon ein hervorragendes Mittagessen auf uns. Viele Wanderer kosteten das „Mufflon mit Thüringer Klößen“ und lagen super mit ihrer Wahl. Die Bedienung war schnell, so dass wir gestärkt und sichtlich zufrieden den Rückweg antreten konnten. Wir wanderten entlang des Waldrandes bis zu einer großen Wiese oberhalb des Hotels „Adler“. Hier be-findet sich eine Blockhütte, die uns zum Verweilen einlud. Hans-Jürgen wusste, dass diese Blockhütte zum Hotel gehört und für Wanderer offen steht. Schlüssel steckte und so nutz-ten wir die darin befindlichen Klappstühle, um eine letzte Rast zu halten und die Sonne zu genießen. Auf kurzem Weg erreichten wir unseren Parkplatz. Hier endete unsere sonnige Wanderung.

Angelika Meinhardt