Kurzwanderung des Geraer Wandervereins e.V.

Auf den Spuren von Bergrath Glenck

am 30.06.2018

Treffpunkt dieser Wanderung war an der Dualen Hochschule Gera. Von hier aus ging es mit dem Bus nach Gera-Langenberg, wo noch weitere Wanderfreunde zustießen. Nun waren alle angemeldeten 14 Wanderer für die Wanderung komplett. Das Wetter war super, also begannen wir unsere Rundwanderung mit der Besichtigung der Langenberger Kirche. Charakteristisch für diese ist die gedrehte Turmhaube. Der ansässige Pfarrer, Herr Schaller, gab uns interessante Informationen zur Geschichte dieser Kirche. Danach wanderten wir zum Stublacher Berg, dem Meteoriten Aussichtspunkt, über den Kienberg, am Sprtplatz vorbei und weiter Richtung Rusitz.

Da auf der Wanderstrecke keine Einkehrmöglichkeit bestand hieß es „Rucksackverpflegung“. Nach 8 km kamen wir wieder in Langenberg an unserer Bushaltestelle an. Es war für alle Wanderer ein schöner Tag, denn unser Wanderleiter Dietmar hatte ebenfalls viele Informationen für uns parat, wie z.B. die Geschichte des Herrn Bergroth Carl Christian Friedrich Glenck (1779-1845) oder die Geschichte der Heil-Bade-Anstalt und deren Eröffnung 1865 durch Dr. Adolf Sturm, dem Bruder des Dichters Julius Sturm und wie das „Bad“ zu Köstritz kam. Ebenso erfuhren wir viel über die Geschichte von Langenberg und Pohlitz. Nach einer lehrreichen Wanderung, wie wir das von Dietmar seit vielen Wanderjahren gewohnt sind, traten alle Wanderer den Heimweg an.

Dietmar und Ursel

hier der ausführliche Bericht