Geraer Wandervereins e.V.

1. Sommerfest

am 25.08.2018

Bereits im letzten Jahr planten wir das 1. Sommerfest unseres Wandervereins. Wir wollten unser Vereinsleben ausbauen und fanden, dass neben der jährlichen Jahresabschlussfeier auch ein Sommerfest eine Bereicherung des Vereinslebens sein könnte. Damit verbanden wir gleich auch die Absicht, so auch unsere langjährigen Wanderfreunde, die nicht mehr ganz so gut zu Fuß sind, zu erreichen und am Vereinsleben weiter teilhaben zu lassen, Wir glauben, dass ist uns geglückt. Hoffend auf schönes Wetter im August hielten wir diesen Termin im Wanderplan fest. Wir organisierten ein Spanferkelessen. Der Hof war vorbereitet und die Bierzelt-Garnituren warteten schon auf die Gäste. Während die noch „aktiven“ Wanderfreunde eine Kurzwanderung mit Angelika unternahmen, fanden sich unsere “Senioren“ gleich in Wünschendorf an Ort und Stelle ein. Angelika führte die wanderwilligen Vereinsmitglieder unterdessen in einer Rundwanderung um Wünschendorf. Länger als ursprünglich geplant!

Los ging es auf dem Parkplatz des Penny Marktes gegen 9.30 Uhr mit 16 Wanderfreunden. Der Weg führte über die Elster zum Ortsteil Cronschwitz. Weiter bergauf ging es am alten Kindergarten und dem Forsthaus vorbei. Entlang des Bengelbaches erreichten sie die Ortsstraße nach Zschorta. In der Ortsmitte konnten sie die Straße verlassen, um allmählich auf den Höhenweg Richtung Berga zu gelangen. Das Ziel und Rastplatz war der Aussichtspunkt „Silberblick“, ein Felsvorsprung des Eichberges, der auf der gegenüberliegenden Seite Großdraxdorf erkennen ließ und natürlich einen herrlichen Blick ins Elstertal bereit hielt. Auf einem, in Serpentinen verlaufenden Weg, gelangten alle wieder ins Elstertal zurück und wanderten zielgerichtet an der Baumschule Hempel und der Friedhofsmauer vorbei zum Veitsberg. Als die Wanderer hier nach 12:00 Uhr ankamen, war auch das Spanferkel gut gegrillt und bereit zum Verzehr. Das Angebot an Speisen und Getränken erfreute alle Vereinsmitglieder.

Nicht nur das super leckere Spanferkel mit Sauerkraut, Semmelknödeln und das hausbackene Brot war ein Gaumenschmaus, sondern auch der hausbackene Kuchen, die Brezeln, Plätzchen und Kümmelstangen gingen weg wie warme Semmeln. Der Kaffeeautomat hatte keine Pause. Am Ende war alles aufgegessen, nur ein paar Brotreste wurden noch unter den Anwesenden aufgeteilt. Die Freude über den gelungenen Tag war bei allen sehr groß. Das 1. Sommerfest wird sicher bei den Wanderfreunden noch lange in guter Erinnerung bleiben. Kleine Aufmerksamkeiten, Angebote der Hilfe, aber auch die vielen „Dankeschöns“ beim Abschied oder nochmals am Folgetag per Telefon oder E-Mail an die Veranstalter waren Zeugnis des Erfolges und Belohnung für alle Mühen der Planung, Vorbereitung und Durchführung des 1. Sommerfestes. Alle Wanderfreunde waren super Gäste. Vielleicht gibt es ja ein ähnliches 2. Sommerfest im kommenden Jahr.

Angelika und Ursula

Es sollte aber an dieser Stelle auch nicht unerwähnt bleiben, dass neben unserer Wanderführerin Angelika, die gesamte Hauptlast der Vorbereitung und Ausgestaltung dieses Festes unsere Mitglieder Ursula und Claus Ermler geschultert haben. Selbst der eigene Sohn wurde das ganze Wochenende eingespannt, der für uns seit 07:00 Uhr am Grill stand und das Spanferkel zubereitete. All das, was wir verspeist und getrunken haben wurde von den beiden selbst zubereitet oder heran geschafft. Es waren mehrere Tage der Vorbereitung notwendig, um wenige Stunden sehr schön feiern zu können. Dafür nochmals unseren großen Respekt und vielen Dank!

Thomas